24. 03. 2017
1. & 2. Lauf zur Enduro-DM 2017 in Uelsen

Saisonauftakt zur Deutschen Enduro Meisterschaft. Im Vorfeld noch komplett unklar ob ich überhaupt an den Start gehen konnte, war dieses Wochenende als Schadensbegrenzung abzuhaken. In der Vorbereitung kurz vor Uelsen habe ich mir beim Training einen Bänderriss im rechten Knie zugezogen. Dadurch musste ich mein Fahrtraining nahezu vollkommen einstellen. Dafür musste ich Muskelaufbau unter sportphysiotherapeutischer Anleitung machen, um mein Knie so zu stabilisieren, das ich überhaupt fahren konnte. Zusätzlich habe ich noch eine neue Schiene bekommen, die mir jetzt übergangsweise mehr Stabilität bieten soll.



Keine optimalen Voraussetzungen für eine Zweitages-Veranstaltung, aber der Veranstalter und das Wetter meinten es gut mit mir. Durch eine extrem leichte Verbindungsetappe zwischen den Prüfungen und schönes Wetter war die Veranstaltung auch mit Trainingsrückstand gut zu bewältigen.
Tag eins sollte mir besser liegen. Die Strecke war noch nicht zu sehr ausgefahren, wodurch ich die Zeiten der Spitze annähernd mitgehen konnte. Platz drei in der Klasse und Platz fünf im Championat ließen mich zuversichtlich stimmen.



Tag zwei sollte dann etwas schlechter laufen. Der Streckenzustand verschlechterte sich von Runde zu Runde. Was mir immer schwerer fiel, schien den Gaststartern aus Holland immer besser zu gefallen. So reihten sie sich vor mir ein, was für mich Platz vier in der Klasse und Platz sieben im Championat bedeutete.



Laut Reglement bekommen Gaststarter aber keine Punkte, was für mich in der Meisterschaftswertung also zwei mal Platz zwei macht. Am kommenden Wochenende geht es schon weiter in Dahlen zum dritten Lauf der Deutschen Enduro Meisterschaft.

Bis dahin
Marco #118

24. 03. 2017
Ehrungen

Nachdem ich zum Ende der letzten Saison alles abgeräumt habe was sportlich für mich möglich war, standen im Januar noch einige Ehrungen an. Zu Beginn wurde ich vom Deutschen Motor Sport Bund nach Wiesbaden ins Ballhaus eingeladen. Dort wurden alle Sieger der einzelnen Motorsport Disziplinen geehrt. Sehr edel mit rotem Teppich und vier Gänge Menü wurden wir von Patrick Simon durch den Abend geführt. Neben der Auszeichnung vom DMSB wurde mir auch die Trophäe der UEM überreicht.




Nur eine Woche später machte mir der ADAC Sachsen zu meinem 30. Geburtstag ein großes Geschenk, mit dem ich niemals gerechnet hätte. Neben der Auszeichnung für meine sportlichen Erfolge in der Deutschen Enduro Meisterschaft und der Enduro Europa Meisterschaft wurde einen Tag später noch die Wahl zum Sportler des Jahres durchgeführt. Zu meiner Freude räumte ich dort gleich in zwei Disziplinen ab. Zu Beginn Motorsportler des Jahres 2016-Bereich Zweiradsport. Und als ich schon auf der Bühne stand und mehr erreicht hatte als ich mir erträumt hatte, wurde ich noch zum Sportler des Jahres 2016 vom ADAC Sachsen gekürt. Meine Freude ist übergroß, für all die harte Arbeit, nach meinen vielen Verletzungen, für meine sportlichen Leistungen ausgezeichnet zu werden.



Auch in meinem Heimatclub, dem MC Zwönitz war die Freude riesengroß. Bei einer kleinen Feier mit Speis und Trank versammelten sich alle Freunde und Sponsoren und zeigten ihre Anerkennung mit vielen tollen Geschenken.

Mit stolz erfüllt mich auch, die Einladung unseres Bürgermeisters. Dort erhielt ich persönliche Glückwünsche. Es ist wirklich gut, das auch meine Heimatstadt Lößnitz OT Affalter ihre Anerkennung zeigt. Ein echter Auszeichnungsmarathon, der mir viele schöne Pokale und Trophäen eingebracht hat und meine Erinnerungen an das überaus erfolgreiche Jahr 2016 hoffentlich lange aufrecht erhält.

Marco #118

09. 11. 2016
EM-Finale in Harfsen - noch einmal zum Genießen...



Vielen Dank an Sebastian und Werner Riedel für das schöne und überaus gelungene Video!

Marco #118

08. 11. 2016
38. Novemberpokal – MC Woltersdorf

Nach einer langen und ereignisreichen Saison ist am vergangenen Wochenende in Wolterdorf das Enduro-Jahr 2016 für mich zu Ende gegangen. Nach Abschluss der offiziellen Meisterschaften eine Woche zuvor in Holland, war der Novemberpokal als reine Testfahrt gedacht. Denn mein Team GST Berlin um Christoph Lessing hatte für mich das neue Bike für 2017 fertig gemacht, welches ich leider vor der Veranstaltung keinen Meter fahren konnte- Auch die Sonderprüfungen konnte ich nicht besichtigen. Der MC-Woltersdorf hatte wie jedes Jahr eine anspruchsvolle Strecke auf die Beine gestellt. Zwei Sonderprüfungen und vier Runden mussten bei herrlichem Herbstwetter absolviert werden.



Noch am Tag zuvor hatte es stark geregnet, was die Strecke in der ersten Runde sehr glatt machte. Ich kam mit dem Bike von Beginn an gut zurecht. Ohne die Tests vorher gesehen zu haben, konnte ich trotzdem gute Zeiten fahren. Empfehlen kann ich das allerdings nicht. Ohne zu wissen wo es hin geht, ist es recht gefährlich in einem Test auf Zeitenjagd zu gehen. Trotz ein paar Missgeschicken, die mir über den Tag passiert sind, konnte ich mich an die Spitze setzten und das auch über den Tag halten. Damit konnte ich die dritte Woche in Folge gewinnen. Ich freue mich sehr über den riesigen Wanderpokal, auf dem nun auch mein Name eingraviert ist.



Ein rundum erfolgreicher Saisonabschluss!!!

Marco #118

01. 11. 2016
7. & 8. Lauf zur Enduro-EM 2016 in Harfsen / Holland

Europameister 2016 - Klasse E2

Unglaublich, unerwartet und an Dramatik kaum zu überbieten! Beide Renntage forderten mich bis auf das Letzte. Schon Tag eins begann mit einem Paukenschlag. In der ersten Sonderprüfung stürzte der, als Meisterschaftsführender angereiste Brite Tom Sagar. Ich war direkt hinter ihm, konnte ihn passieren und fuhr letztlich über 30 Sekunden schneller als dieser. Aber schon an der nächsten Zeitkontrolle fehlte von ihm komplett jede Spur. Sein Motorrad blieb mit technischem Defekt stehen. Der Meisterschaftszweite Jaromir Romancik und ich rutschten damit automatisch jeweils einen Platz nach vorn.



Mit guten Zeiten führte ich bis Mitte des Renntages. Dann lag ich mit ein paar Sekunden hinter Romancik. Ein fesselnder Zweikampf, der einem den gesamten Tag in Atem hielt. In der vorletzten Prüfung konnte ich mich wieder, nach einem Fehler des Tschechen, nach vorn auf Platz eins schieben und etwas Vorsprung herausfahren. So galt es im letzten Test, noch einmal absolut sauber zu fahren, um den Vorsprung zu verwalten. Es gelang! Nach insgesamt zwölf Sonderprüfungen (vier verschiedene Tests bei drei Runden) und einer Gesamt-Prüfungszeit von knapp 90 Minuten konnte ich meinen ersten EM-Tagessieg in diesem Jahr einfahren!



Mit dem Klassensieg am ersten Fahrtag und dem Ausfall Tom Sagar´s, lag ich jetzt nur noch zwei Punkte hinter Romancik auf dem zweiten Platz in der Tabelle. Damit sollte der zweite Fahrtag nicht minder spannend werden. Dazu kam noch, dass die Live-Zeiten nicht funktionierten und so meine Betreuer alle Zeiten per Hand mitschreiben und rechnen mussten. Ein Sieg würde mir den sicheren Titel bringen. Aber so einfach sollte es nicht werden. Der Lokalmatador Wesley Pittens trumpfte am zweiten Fahrtag richtig auf. Ich hatte meine liebe Mühe, den Zeiten des Holländers zu folgen. Auf Platz zwei liegend versuchte ich die Flucht nach vorn. Leider gelang es mir bis zum Ende des Tages nicht, den Holländer noch abzufangen. Damit bräuchte Romancik nur Dritter werden, um mit Punktgleichstand, aber mehr Siegen über die Saison, Europa-Meister zu werden. Doch auch er hatte mit der stark zerfahrenen Strecke zu kämpfen und wurde nur Vierter. Mit zwei Punkten Vorsprung reichte es somit zu meinem größten sportlichen Erfolg: Sieg in der Gesamtwertung beim EM-Finallauf in Holland und Europameister 2016 in der Klasse E2!



Ein riesengroßes Dankeschön geht an mein Team GST Berlin, alle Helfer, Freundin Nadine, meine Familie, Sponsoren und Freunde, die mir wieder einmal bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Rennens erstklassig geholfen haben. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich! Zwei Wochen Hochspannung und Dramatik liegen nun hinter mir, die besser hätten nicht enden können. Was für ein gelungener Saisonabschluss 2016!!!



Am kommenden Wochenende lasse ich die Saison ausklingen. Da findet dann bei meinem Team GST Berlin der Novemberpokal in Woltersdorf statt. Dort werde ich dann erstmals mein neues Bike für die Saison 2017 fahren. Ich bin schon sehr gespannt!

Bis dahin
Marco #118


Gehe zu Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13]
Administration

Actionbild
Actionbild
Ford Auto Paulig
TBS GmbH
Suicide Protection
Extra-Cross Distribution
DS Kosmetik und Fußpflege
Kenny
Schmuck Bauklempnerei - Heizung - Sanitär
GST Berlin
ADAC Sachsen
Drummer Fliesenleger und Ofenbaubetrieb
Sport-Physiotherapie Nadine Dörfel
Teichmann GbR Zschopau
Copyright und Impressum
Copyright und Impressum